Tag 7: Seelachs mit Kartoffeln, Kaiserschoten und Orangen-Frischkäse-Sauce – das Ende der meckerfreien Woche

Allein Farbe und Titel dieses Gerichts hatten mich zum Ausprobieren verleitet: „Seelachs mit Kartoffeln, Kaiserschoten und Orangen-Frischkäse-Sauce“ aus der „THERMOMIX ® Magazin Best of“ Kollektion des Thermomix ® Rezept-Portals Cookidoo ®. Außerdem mag ich Zuckerschoten und Fisch. Und manchmal muss man auch einfach kochen, was man selbst gerne ist. Ob das allerdings in der meckerfreien Essenwoche sein muss, sei dahin gestellt. Mein Mann Christopher, Mara (9), Lina (6) und ich versuchen, eine Woche lang zu kochen und essen, ohne zu meckern. Vermutlich war das Gericht keine gute Idee.

Denn die Sache mit dem Fisch – naja, die hatte ich an Tag 3 schon geschildert. Die Herausforderung „Kartoffel“ war am Tag 1 Thema. Und Zuckerschoten… nun, wenn Sie Kinder haben, die gekochte Zuckerschoten essen - Glück gehabt! Aber von vorne…
Same procedure… Christopher also schält schon mal Kartoffeln! Und Mara und Lina dürfen die Zuckerschoten bearbeiten. Die Stimmung ist gut. Mit Kinderscheren schneiden die Mädels die harten Ecken der Zuckerschoten ab. Erst einzeln, dann merken sie nach und nach, dass das Ganze effektiver wird, wenn man mehrere Schoten gleichzeitig in die Hand nimmt und abschneidet. Die Schoten-Ecken fliegen über die Küchenzeile. Mädchen-Gegackere. Kochen macht Spaß.

Wir beladen gemeinsam den Thermomix ®. Erst Kartoffel, wenig später den Fisch, dann die Zuckerschoten. Der Thermomix ® schnurrt und dampfgart. „Mama, was essen wir heute eigentlich?“, kommt für mich überraschend die Frage von Lina. Naja, alles, was wir gerade in den Thermomix ® getan haben… „Das müssen wir essen??“ Wie immer, ja! Manchmal wohl doch nicht „same procedure“… ich beginne, mir Sorgen zu machen um das meckerfreie Essen.

Zu Recht, wie sich leider beim Aufgeben des Gerichts rausstellt. Beide erhalten eine klitzekleine Probier-Portion. Ich versuche noch, die Orangen-Frischkäse-Sauce interessant zu machen, die ich als hervorragend gelungen bezeichnen würde. Mara schüttelt sich und verweigert sich als Erste: „DAS esse ICH nicht!“ Swuuutch - der Teller wird in die Tischmitte geschubst. Hmmm… die zwei ratlosen stillen Sekunden weiß Lina für sich zu nutzen: „Ich auch nicht!“ Zweiter Teller in der Tischmitte! So! Herausfordernde Blicke. Ich ignoriere alles. Esse. Löffle. Und gebe von mir: „Also mir schmeckt es.“ Christopher schmeckt es glücklicherweise auch. Vorsichtig fragt Lina nach: „Mama, haben wir jetzt verloren?“ Naja, Ziel meckerfrei haben wir jedenfalls nicht für eine Woche geschafft, nur für sechs Tage. „Nehmen sie Dir jetzt den Thermomix ® weg?“ Nein, so schlimm ist es nicht!

Fazit: Der Fehler lag dann wohl bei mir. Ziel knapp verfehlt. Es geht ohne Meckerei, aber man muss sehr aufpassen und viele Kompromisse schließen. Das kann man machen, wie oft, darf jeder für sich entscheiden. Uns Eltern hat es auch am 7. Tag geschmeckt. Dafür haben wir Meckerei in Kauf genommen. Und der Oma hat es auch geschmeckt. Dank Meckerei hat sie gleich zwei Portionen des Gerichts geschenkt bekommen. Und der Thermomix ®, der darf natürlich bleiben – denn ohne, wäre ganz, ganz schlecht!

Zu Cookidoo ®