Lebensmittel einkochen mit Thermomix®

Jetzt geht’s ans Eingemachte! Wir zeigen dir, wie du in der aktuellen Zeit des „Social Distancing“ auch zuhause für Glücksgefühle sorgen kannst. Nutze die Gelegenheit, um mit Thermomix® Lebensmittel einzumachen und dir leckere, gesunde Vorräte anzulegen. So hast du auch Beschäftigung, falls du nicht im Homeoffice arbeiten kannst oder dir das Fernsehprogramm zu langweilig ist. Wir verraten dir, wie das Einwecken funktioniert und geben dir Inspiration, damit du deinen Vorrat ohne Hamsterkäufe füllen kannst.

Was ist eigentlich einkochen, einmachen oder einwecken?

Einkochen oder Einmachen ist eine altbewährte Methode, um Lebensmittel ohne Kühlung lange haltbar zu machen. Häufig wird auch „Einwecken“ gesagt – das kommt von den bekannten Weckgläsern, die vor über hundert Jahren erfunden wurden und heute immer noch zum Einkochen von Lebensmitteln verwendet werden. In die sterilen Einmachgläser wird rohes oder blanchiertes Obst und Gemüse gefüllt und mit einem Aufguss bedeckt. Die Aufgussflüssigkeit kann z.B. aus Wasser, Salz und Zitronensaft oder Essig bestehen oder – für Süßes – aus Wasser und Zucker. Alternativ kannst du zubereitete und fertig gekochte Lebensmittel und Speisen, z.B. Eintöpfe, Suppen oder Saucen, in Weckgläser füllen. Nach dem Verschließen mit Gummiring und Deckel geht’s dann an das eigentliche Einkochen.

Einwecken - Das Vakuumprinzip

Die befüllten und gut verschlossenen Weckgläser kommen in ein Wasserbad, zum Beispiel im Einkochtopf, im Einkochautomaten oder auf einem tiefen Backblech im Backofen. Für wenige Gläser funktioniert das sogar im Varoma®. Bei welcher Temperatur und wie lange du die Lebensmittel einweckst, richtet sich nach den verwendeten Zutaten. Beim Einkochen werden Keime abgetötet, die sich auf jedem Lebensmittel befinden. Und durch die Hitze wird heiße Luft zwischen dem Gummiring und dem Glasrand nach außen gedrückt. Beim anschließenden Abkühlen entsteht ein Vakuum, sodass der Deckel das Glas fest verschließt. Auf diese Weise sind die eingemachten Lebensmittel mehrere Monate lang haltbar.

Von Birnen einmachen bis hin zu Tomatensauce einkochen

Leider hat zurzeit nur wenig frisches, regionales Obst Saison. Aber du kannst zum Beispiel aus Birnen ein aromatisches Birnenkompott mit Safran zaubern. Aus zwei Kilo Vitamin-C-reichen Paprikaschoten erhältst du ganze zehn Gläser voll köstlicher Peperonata mit Pinienkernen und Kapern. Tomatensauce kannst du ebenfalls gut einkochen. Und wenn du die selbst eingekochte Italienische Tomatensauce probiert hast, wirst du nie wieder welche kaufen wollen. Durch das Einkochen hast du die Möglichkeiten, Tomaten haltbar zu machen. Wie auch bei den anderen Rezepten aus dem Kochbuch „Selbst gemacht! Eingekocht & eingelegt“ unserer österreichischen Kollegen, nimmt dir dein Thermomix viele Arbeitsschritte ab. Du kannst sogar den Varoma® verwenden, um die Einmachgläser vor dem Einwecken gründlich zu säubern.

Einmachgläser gründlich reinigen im Varoma®

So geht's:

  1. Reinige Einmachgläser und Deckel gründlich mit Spülmittel und spüle sie mit klarem warmem Wasser ab. (nicht abtrocknen)
  2. Gib 500 Gramm Wasser in den Mixtopf, setze den Varoma®-Behälter auf und stelle die Gläser und die Deckel mit der Öffnung nach unten hinein. Varoma®-Behälter verschließen und 20 Min. / Varoma® / Stufe 1 dämpfen.
  3. Einmachgläser einzeln aus dem Varoma® heben (nicht innen oder am Glasrand greifen) und mit der Öffnung nach unten auf ein sauberes Geschirrtuch stellen.

Reinige die Weckgläser am besten direkt vor dem Einkochen. Im Idealfall sind sie noch warm, wenn du Obst, Gemüse oder andere Lebensmittel einfüllst.

Die ausführliche Anleitung gibt es auf Cookidoo® . Weitere Informationen zur Reinigung der Einmachgläser und Tipps zum einmachen findest du hier im PDF.

Zu weiteren Tipps

Pesto und Saucen einkochen mit Thermomix®

Vielleicht hast du gar nicht genug Lagerkapazitäten, um eine größere Menge Lebensmittel einzuwecken, sondern möchtest einfach für die nächsten Tage oder Wochen ein paar leckere Vorräte anlegen? Dann kannst du z.B. Pesto-Varianten und Nudelsaucen ganz einfach in größerer Menge einkochen zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Du hast keine Idee, welches Pesto du zubereiten kannst? Nutze doch die Bärlauch-Saison und decke dich mit leckerem Tomaten-Bärlauch-Pesto ein. 

Frisches Möhrengrün-Pesto

Köstlicher Bärlauch-Hummus

Oder bereite aus dem Frühlingskraut und Kichererbsen ein köstliches Bärlauch-Hummus zu. Auch aus den unbehandelten Blättern von Bundmöhren kannst du ein köstliches Möhrengrün-Pesto einkochen und vermeidest auf diese Weise sogar Küchenabfälle. Unsere Tomatensauce für jeden Tag eignet sich ebenfalls, um sich davon einen Vorrat anzulegen. So hast Du mit Reis oder Nudeln schnell eine warme Mahlzeit auf dem Tisch.

Zwiebel-Chutney kochen

Zwiebeln hat man ja eigentlich immer im Haus. Aus roten Zwiebeln kannst du zum Beispiel ein leckeres Zwiebel-Chutney kochen, das sich bis zu einem Monat im Kühlschrank hält.

Auf der Zutatenliste für 4 Personen stehen:

  • 25 g Olivenöl
  • 500 g Zwiebeln, geachtelt
  • 1/2 - 1 frische, rote Chillischote, in Streifen
  • 200 g Zucker oder 200 g brauner Zucker
  • 1 TL Salz
  • 200 g Rotweinessig

Süß-herzhaftes Zwiebel-Chutney

Zubereitung Schritt für Schritt:

  1. Öl und Zwiebeln in den Mixtopf geben, Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel setzen und Anbraten. 
  2. Chilli, Zucker, Salz und Essig zugeben und 25 Min. / Varoma® / Stufe 0.5 kochen. Chutney in 2 heiß ausgespülte Schraubgläser (à 200 g) umfüllen (siehe Tipp), sofort verschließen und abkühlen lassen.
  3. Zwiebel-Chutney mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen und nach Bedarf verwenden.

Fülle das Chutney nach dem Einmachen am besten in kurz vorher gereinigte und noch warme Einmachgläser.

Zusammenhalt ist das Wichtigste

Über selbstgemachte Köstlichkeiten freuen sich deine Nachbarn in dieser Zeit bestimmt. Besonders Alleinstehende kannst du mit eingemachten Köstlichkeiten eine Freude machen und gleichzeitig Nachbarschaftshilfe leisten. Mit dem Etikettendesigner von Thermomix® kannst du deine Kreationen verschönern und personalisieren.

Zum Etikettendesigner

#Stayhome-Rezepte auf Cookidoo®

Ob Ideen fürs Haltbarmachen oder schnelle Rezepte mit wenigen Zutaten aus dem Vorratsschrank – in unserem digitalen Thermomix® Rezept-Portal Cookidoo® wirst du garantiert fündig, wenn du dir in den nächsten Wochen den Gang zum Supermarkt sparen möchtest oder musst. Unsere Rezeptprofis haben auf einer eigenen Themenseite jede Menge Links für dich zusammengestellt, wie du in Sachen Ernährung gut durch die schwierige Pandemie-Phase kommst.

Zu Cookidoo®

Entdecke weitere #zuhausemitthermomix Tipps

Bereits über 130 Jahre überzeugen unsere Produkte Millionen von Familien durch ihre überlegene, innovative Technik und ihre sprichwörtlich lange Lebensdauer.