Gingerbread Bars mit Pistazien und Cranberries

Ich liebe die Vorweihnachtszeit. Kerzenschein, Tee trinken, Plätzchen und andere Leckereien backen und dann gemeinsam, schön eingemurmelt auf dem Sofa, knabbern. So schön! Eine wunderbare Tradition, um die Wartezeit bis zum Heiligabend besonders für die Kinder zu versüßen, ist der Adventskalender.  Die Anfänge des Adventskalenders gehen zurück bis ins 19. Jahrhundert, als dieser noch aus 24 Kreidestrichen an Türen, von denen Kinder jeden Tag einen abwischen durften oder 24 Bildern, die nach und nach aufgehängt wurden, bestand. Heutzutage gibt es für jeden Geschmack und Bedarf unterschiedliche Adventskalender. Am schönsten sind aber immer noch die Selbstgemachten, finde ich. 

Eine kleine selbstgemachte Leckerei, hübsch verpackt, wer freut sich da nicht? Man kann sich hier großartig austoben und kreativ werden. Für das heutige Türchen habe ich euch eine köstliche Lebkuchenvariante mitgebracht. Ich mache sie statt auf Oblaten in Schnittchenform mit Cranberries, Pistazien und weißer Schokolade. Denn für mich gehören zur Weihnachtszeit Lebkuchen genau so dazu wie Zimtsterne, Vanillekipferl und Spekulatius.

Der Lebkuchen wird einfach in einer Backform gebacken und hinterher in Stückchen geschnitten. Der Aufwand ist hier also wirklich gering. Ihr müsst nichts ausstechen, ausrollen oder formen. Den Teig bereitet ihr im Thermomix ganz geschwind zu und auch die weiße Schokolade für den Guss könnt ihr ganz einfach im Thermomix schmelzen und spart euch so das Wasserbad. Durch den Trick mit dem Gefrierbeutel ist das Ganze eine saubere und einfache Angelegenheit.

Die Gingerbread Bars schmecken ab dem zweiten Tag noch besser, da sie schön durchgezogen sind und die unterschiedlichen Aromen der verschiedenen Gewürze sich voll entfaltet hat. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Zutaten für 36 Bars:

  • 50g weiße Schokolade oder Kuvertüre
  • 250g Honig
  • 100g Margarine
  • 2 Eier
  • 125g Zucker
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 375g Mehl
  • 1 EL Backkakao
  • 3 TL Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Muskat, gemahlen
  • 2 TL Zimt, gemahlen
  • 75g Pistazien, ungesalzen
  • 75g Cranberries, getrocknet
Für die Glasur: 500 g Wasser, 75g weiße Schokolade oder Kuvertüre
Nützliches Zubehör:eckige Backform (ca. 30x25), mit Backpapier ausgekleidet

Zubereitung des Rezeptes:

  1. Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. 50g der weißen Schokolade oder Kuvertüre in den Mixtopf geben und 4-5 Sek./Stufe 7 grob hacken. Dann umfüllen und zur Seite stellen.
  3. Honig und Margarine in den Topf geben (Mixtopf spülen ist nicht nötig) und 1 Min. 30 Sek. /50°C/Stufe 3 erwärmen und mischen.
  4. Zucker und Eier dazu geben und alles 10 Sek./Stufe 4 verrühren.
  5. Nun Mehl, Backpulver, Gewürze und Backkakao dazugeben und 45 Sek./Stufe 4 vermischen bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  6. Zuletzt 50g der Cranberries, 50g der Pistazien und die gehackte weiße Schokolade/Kuvertüre 15 Sek./Rührstufe unterheben.
  7. Den Teig in die Backform geben, glatt streichen und mit den restlichen Cranberries und Pistazien bestreuen.
  8. 20-25 Minuten backen und mit Stäbchenprobe prüfen, ob die Gingerbread Bars gar sind.
  9. Die übrige weiße Schokolade in einen kochfesten Gefrierbeutel geben, verschließen, und in den Varoma-Behälter legen. Wasser in den Mixtopf geben, Varoma aufsetzen und 10 Min./Varoma/Stufe 1 schmelzen., Schneidet nun eine kleine Ecke des Gefrierbeutels ab und spritzt direkt das gewünschte Muster auf die Gingerbread Bars. Viel Spaß!