Vegane Ernährung & Thermomix ®: Volle Pflanzenkraft voraus!

Sich vegan zu ernähren, bedeutet alle Lebensmittel tierischen Ursprungs vom Speiseplan zu streichen und durch pflanzliche Produkte zu ersetzen. Also nicht nur Fleisch und Fisch, sondern auch Eier, Käse, Milch und Honig zugunsten unterschiedlichster pflanzlicher Alternativen wegzulassen. Wer veganes Essen probiert, ist meist überrascht, wie vielseitig und wohlschmeckend sich rein pflanzlich kochen lässt. Und es stimmt: Vegane Rezepte sind nicht eintönig, es geht oft abwechslungsreicher zu als bei normaler „Hausmannskost“.

Streng ethisch motivierte Veganer nutzen in keinem Lebensbereich Produkte tierischen Ursprungs. Sie verzichten beispielsweise auf Kleidung aus Leder oder Wolle und wenden auch keine Kosmetika oder Arzneimittel an, die in Tierversuchen getestet wurden. So konsequent vegan sind aber nicht alle – vielen ist in erster Linie die vegane Ernährung wichtig. Galten Veganer früher als Anhänger einer Ernährungsform, die auf Dauer zu Mangelerscheinungen führt, hat sich diese Sicht in den letzten Jahren gewandelt. Die meisten Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente kann ausgewogenes veganes Essen ebenso wie eine vegetarische Kost bei Erwachsenen in hinreichendem oder sogar überdurchschnittlichem Maße liefern. Für Kinder gilt dies nicht. Wer über längere Zeit ausschließlich vegan isst, sollte auf eine ausreichende Eisen-Zufuhr achten. Es empfiehlt sich außerdem, den Kreatin, Jod, Zink und Vitamin-B12 Gehalt regelmäßig ärztlich überprüfen zu lassen.

Vegane Rezepte – Ideen für leckere pflanzliche Alternativen

Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln ohne tierische Bestandteile, die den veganen Speiseplan abwechslungsreich und gehaltvoll machen. Soja-Schnetzel, Austernpilze, Tofu, Seitan und Tempeh statt Fleisch, Lupinen-, Kichererbsen- oder Sojamehl als Ei-Ersatz beim Backen, Cashew-Käse, Mandelmilch, Hafersahne … das sind nur einige Beispiele für Zutaten, die vegan sind. Inzwischen haben auch Lebensmittelkonzerne erkannt, dass vegane Ernährung ein Wachstumsmarkt ist. Darum steigt die Auswahl an veganen Lebensmitteln rasant an – darunter aber auch viele tendenziell ungesunde Fertigprodukte. Denn ob vegan oder nicht-vegan: Mit frischen Zutaten selbst kochen, ist immer die bessere Wahl – auch, wenn es schnell gehen muss. Gerade dann kann der Thermomix ® natürlich seine Stärken voll ausspielen, denn „normale“ oder vegane Rezepte: Mit dem Thermomix ® lässt sich auch veganes Essen einfach und schnell zubereiten. Ein kleines Beispiel gefällig? Bitteschön, hier kommt ein tolles veganes Rezept, das blitzschnell auf dem Tisch steht.

Vegan kochen im Thermomix ®: Rezept für frische vegane Soja-Bolognese

Für Fans des italienischen Klassikers Spaghetti Bolognese haben wir hier ein superleckeres Turbo-Rezept – komplett vegan. Die Zutatenliste ist überschaubar: Salz, Pfeffer, Paprika, Zimt, getrocknete Kräuter, Zwiebeln, Olivenöl und Tomatenmark werden Sie wahrscheinlich vorrätig haben. Ansonsten brauchen Sie neben Ihrem Thermomix ® nur Dosentomaten, Soja-Hack, Knoblauch und frische Möhren. Soja-Hack ist übrigens längst nicht mehr nur im Bio-Laden, sondern in fast jedem Supermarkt erhältlich. Die Nudeln kochen Sie einfach nebenher. Achten Sie aber darauf, dass sie noch etwas Biss haben, also auf den Punkt „al dente“ sind.

Unser Frische-Tipp:

Wenn gerade Tomaten- und Kräuter-Saison ist, nehmen Sie sehr aromatische vollreife Tomaten, vierteln sie und zerkleinern sie dann zusammen mit je einer Handvoll frischen Kräutern im Thermomix ® 3 Sek./Stufe 4. Besonders praktisch ist es, wenn Sie das im 3. Arbeitsschritt miterledigen, noch bevor Sie das Soja-Hack und die anderen Zutaten hinzugeben

Zutatenliste für 4 Personen: 

  • 1 mittelgroße Zwiebel, halbiert 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Möhren, in Stücken
  • 20 g Olivenöl
  • 2 Dosen stückige Tomaten (je 400 g)
  • 125 g Soja-Hack, nicht eingeweicht
  • 100 g Wasser
  • 90 g Tomatenmark
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Paprika (rosenscharf)
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Majoran (getrocknet)
  • 1 ½ TL Basilikum (getrocknet)
  • 2 Prisen Zimt

So bereiten Sie die vegane Soja-Bolognese im Thermomix ® zu:

  1. Zwiebel, Knoblauch und Möhren in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und danach mit dem Spatel nach unten schieben. 
  2. Öl zugeben und alles 3 Min./120°C/Stufe 2 dünsten.
  3. Tomaten, Soja-Hack, Wasser, Tomatenmark, Salz, Paprika, Pfeffer, Zucker, Majoran, Basilikum und Zimt zugeben und mit dem Spatel einmal verrühren.
  4. Anstelle des Messbechers Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen, die Soja-Bolognese 17 Min./100°C/Stufe 2 garen, abschmecken und zu Spaghetti oder anderen Nudeln servieren.

Ideen für vegane Rezepte mit dem Thermomix ® gibt’s bei Cookidoo ®

Die Thermomix ® Rezept-Entwickler verfolgen Trends im Bereich gesunde Ernährung sehr genau. Neue Rezeptideen sollen ja schließlich den Vorlieben möglichst vieler Menschen gerecht werden. Wenn Sie vegane Rezepte bevorzugen oder einfach in Zukunft öfter mal vegan essen möchten, finden Sie auf dem Thermomix ® Rezept-Portal Cookidoo ® viele tolle vegane Kollektionen. Jetzt kostenlos anmelden. Zum Stöbern geht es hier entlang:

Zu Cookidoo ®